NeuroNation \ Gehirn und Geist

ADHS richtig behandeln

ADHS zu behandeln, ist ein wichtiger Forschungszweig der Neuropsychologie. Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (kurz: ADHS oder ADS) wird in den meisten Fällen bereits im frühen Kindesalter diagnostiziert und entsprechend therapiert. Dabei können viele Betroffene ihr alltägliches Leben ganz normal gestalten, ohne dass Außenstehende überhaupt Kenntnis von ihrer Krankheit haben. Je nach dem, welche Symptome sie zeigen und in welcher Stärke sie auftreten, kann die richtige ADHS Behandlung frühzeitig das auffällige Verhalten eindämmen.

INHALTSVERZEICHNIS ADHS BEHANDLUNG
I. Symptome und Anzeichen für ADHS bei Kindern
II. Defizite im Arbeitsgedächtnis
III. ADHS behandeln mit Online-Gehirnjogging

Symptome und Anzeichen für ADHS bei Kindern

Wie man ADHS richtig behandelt, hängt von der Stärke der Symptome bei Betroffenen ab. Schwierig ist zudem eine Abgrenzung, ob es sich einfach nur um ein aktives, kindliches Verhalten handelt oder tatsächlich eine Neigung zur Hyperaktivität besteht. Dennoch gibt es einige Anzeichen, die auf ADS hindeuten. Zu den häufigsten Anzeichen für ADHS zählen bei Kindern:

  • ständiger Bewegungsdrang,
  • unruhiges Sitzen auf dem Stuhl,
  • generelle Ungeduld,
  • aufgezogenes Reden,
  • Häufiges Ins-Wort-Fallen bei Gesprächen,
  • schulische Probleme
  • Handeln ohne nachzudenken.

Entsprechend dieser Symptome lässt sich ADHS behandeln und zielgerichtet hemmen. Erfolgreiche Therapielösungen sind beispielsweise intensive Gespräche mit betroffenen Kindern, gezieltes Sprachtraining und generelle Lerntherapien, die systematisch die Aufmerksamkeit und Konzentration von ADHS Patienten erhöhen sollen. Dabei ist es wie bei allen Lernmethoden wichtig, wenn man erfolgreich und effektiv ADHS behandeln möchte: Die Motivation der Lernenden muss kontinuierlich aufrecht erhalten werden. Sinnvoll dabei ist der Einbezug von spielerischen Elementen, die eine erfolgreiche Behandlung von ADHS unterstützen können.

Defizite im Arbeitsgedächtnis

Kinder, die unter ADHS leiden, haben zumeist ein Defizit des Arbeitsgedächtnisses. Dieses ist für eine Vielzahl von Aufgaben verantwortlich, wie etwa aktuelle Informationen aufzunehmen, zu verarbeiten und, je nach Relevanz, zu speichern und an das Langzeitgedächtnis weiterzuleiten. Egal, ob Sie Lesen, eine Rechenaufgaben lösen, einen Satz formulieren,sich auf etwas Wichtiges konzentrieren oder sich an etwas erinnern – das Arbeitsgedächtnis ist als erste Instanz für diese Prozesse verantworlich. Studien haben gezeigt, dass ein schlechter funktionierendes Arbeitsgedächtnis zu Einschränkungen wie der Rechenschwäche, der Lese-Rechtschreibschwäche und eben ADHS führen kann. Um diese Beeinträchtigungen richtig zu behandeln, empfiehlt sich von daher ein Training ebendieses Gedächtnisses. Studien beweisen zudem, dass der berufliche und schulische Erfolg mehr von der Funktionsweise des Arbeitsgedächtnisses abhängt, als von der Höhe der Inzelligenz.

ADHS behandeln mit Online-Gehirnjogging

Auch durch Online-Gehirnjogging lässt sich ADHS behandeln: Mit NeuroNation können Sie in mehr als 60 abwechslungsreichen Aufgaben Ihre Aufmerksamkeit und Konzentration zielgerichtet verbessern. Zur Auswahl stehen die Lernrubriken Gedächtnis, Sprache, Logik, Rechnen und Sensorik. Mit 14 Übungen können Sie jederzeit und kostenlos trainieren – ob von Zuhause aus am PC oder unterwegs mit dem Handy. Durch das vom Bundesminsiterium für Gesundheit prämierte Premium-Training können Sie gezielt individuelle Stärken und Schwächen bearbeiten und somit ADHS behandeln. So stehen u. a. 7 Intensiv-Lernkurse zur Auswahl, die auf fundierten Studien der FU in Berlin und TU in Dortmund basieren und aufbauen. Lernen Sie zielgerichtet und effektiv mit Online-Gehirnjogging von NeuroNation – und behandeln Sie ADHS mit spielerischen Mitteln.

Training starten

Mehr über: