NeuroNation \ Gehirn und Geist, Prävention

Alzheimer-Demenz

urch eine immer älter werdende Gesellschaft häufen sich Krankheiten, die früher kaum vorkamen. Starben die meisten Leute früher bevor eine Alzheimer-Demenz relevant war, sind heute sehr viele Menschen davon betroffen. Der Forschung von Präventionen zur Alzheimer-Demenz kommt somit große Bedeutung zu — sowohl für die betroffenen Patienten und ihre Angehörigen, als auch für die gesamte Gesellschaft.

Obwohl die erstmalige Beschreibung von Morbus Alzheimer schon über 100 Jahre her ist, gibt es bisher immer noch keine Heilung von der Erkrankung.

Verzögerung der Krankheit als primäres Ziel

Solange die Ursachen für die Krankheit noch nicht geklärt sind, gestaltet sich die Suche nach einem Heilmittel sehr schwer.

Nachdem die Krankheit meist erst im letzten Lebensdrittel auftritt, ist eine Verzögerung des Verlaufs für viele Patienten insofern bedeutsam, als dadurch die Möglichkeit entsteht, dass Sie ohne das Leiden an der Alzheimer-Demenz, sterben. Die Suche nach Ursachen der Krankheit gestaltet sich aus mehreren Gründen sehr schwer:

  • Der Beginn der Ursache der Krankheit — so wird vermutet — liegt oft lange vor dem für den Patienten erlebbaren Ausbruch. Daher sind Untersuchungen von erkrankten Patienten wenig aussagekräftig hinsichtlich der Ursache: Man weiß nicht, ob Veränderungen Ursache, oder selbst Folge der Krankheit sind.
  • Der Blick ins Gehirn ist schwierig. In den letzten Jahren setzten sich zwar vermehrt bildgebende Verfahren, wie die funktionale Magnetresonanztomografie durch, doch kann eine echt Analyse des Gehirns erst nach dem Tod stattfinden.
  • Oftmals sind die Symptome der Alzheimer-Demenz unspezifisch. Das bedeutet, dass die Unterscheidung zwischen normalen Alterserscheinungen und Alzheimer kompliziert ist.

Gehirntraining als Prävention

Viele Studien konnten demonstrieren, dass es für das Gehirn sehr wichtig ist, auch im Alter regelmäßig trainiert zu werden. Zwar machen viele Senioren regelmäßig Sudoku und Kreuzworträtsel, doch kann dadurch der Verlauf von Demenz nicht aufgehalten werden. Das liegt daran, dass sich weder Sudoku noch Kreuzworträtsel den Fähigkeiten anpassen. Das heißt, dass die Übungen im Laufe der Zeit immer leichter werden. Das wissenschaftlich fundierte Gehirntraining von NeuroNation passt sich Ihren Fähigkeiten an und fordert Sie somit immer aufs neue heraus. In der COGITO-Studie konnte nachgewiesen werden, dass Übungen, ähnlich denen, die bei NeuroNation zum Einsatz kommen, einen positiven Effekt auf Senioren haben.

Training starten

Mehr über: