NeuroNation \ Intelligenz und IQ

Die Rechtschreibschwäche

Rechtschreibfehler und anfängliche Probleme beim Lesen sind ganz normal, denn jede Entwicklung braucht seine Zeit. Ziehen sich diese Probleme allerdings zu lang hin und sind sie sehr intensiv, kann es sich um eine Rechtschreibschwäche handeln. Zumeist macht die Lehrerin auf eine solche Beeinträchtigung aufmerksam und das ist auch wichtig, denn eine Rechtschreibschwäche sollte so schnell wie möglich behandelt werden.

Woran erkenne ich eine Rechtschreibschwäche?

Es gibt mehrere Anzeichen, die auf eine Rechtschreibschwäche hindeuten können. Allem voran machen die Kinder überdurchschnittlich viele Fehler beim Lesen und Schreiben. Weiterhin lesen und schreiben sie sehr langsam und vor allen Dingen ungerne. Zudem sollten sie auf folgende Anzeichen achten:

  • Auch bei geübten Texten und Wörtern treten viele Fehler auf.
  • Hausaufgaben können nicht ohne Hilfe durchgeführt werden.
  • Die Buchstabenreihenfolge wird oft verwechselt.
  • Die Kinder machen nur sehr langsame Fortschritte.
  • Sie benutzen einen weitaus eingeschränkteren Wortschatz beim Schreiben, als beim Sprechen.

Eine Rechtschreibschwäche therapieren

Es ist möglich eine Rechtschreibschwäche zu behandeln. Allerdings sollte das so früh wie möglich angegangen werden, umso so jünger die Kinder sind, umso bessere Effekte können noch erreicht werden. Als vorbeugende Maßnahme eignet sich das Lesen von Büchern, schon im jungen Alter. Weiterhin etablieren sich neue, sehr effektive Wege, die eine Rechtschreibschwäche therapiebegleitend eindämmen können. Ein sehr moderner Ansatzpunkt ist das Gehirntraining.

Gehirntraining gegen Rechtschreibschwäche

Die Hauptursache einer Rechtschreibschwäche ist ein Problem in der Wahrnehmung und der darauffolgenden sprachlichen Verarbeitung der Informationen. Ein gezieltes Gehirntraining fördert ebendieses Bereich der Verarbeitung-, und Verarbeitungsgeschwindigkeit, verbessert das Sprachverständnis und den Wortschatz. NeuroNation entwickelt sein Gehirntraining zusammen mit Professoren der Neuropsychologie. Die Sprachübungen sind sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene geeignet, da sie das Gehirn auf spielerische Art und Weise sowie abwechslungsreich verbessern. Die Gehirnübungen verteilen sich auf die 5 Kategorien Sprache, Rechnen, Sensorik, Logik und Gedächtnis. Gerne können Sie einen großen Teil des Programms kostenfrei testen.

Training starten

Mehr über: