NeuroNation \ Gehirn und Geist, Gehirnjogging

Einstellungstest Ausbildung

Früher war alles besser! Diesen Eindruck können viele Personen gewinnen, die sich in dem Moment für einen Beruf oder eine Ausbildung bewerben. Früher, so die Vorstellung, brauchte man nur einen Lebenslauf und Anschreiben einreichen, nach einem kurzen Vorstellungsgespräch hatte man dann die Stelle. Doch auch die heutigen Einstellungstests für Ausbildungen haben viele Vorteile. Wie Sie sich am besten vorbereiten können.

Wie gut können Sie die Fähigkeiten einer Person nach einem kurzen Gespräch einschätzen? Zwar sind die meisten von uns davon überzeugt, dass wir darin sehr gut sind, doch zeigen Studien, dass wir uns allzu oft überschätzen. Daher ist der Wunsch groß, Verfahren zu finden, die eine bessere Beurteilung von Bewerbern ermöglicht. Eine Möglichkeit stellen Einstellungstests für Ausbildungen dar.

Praxisnähe ist von Vorteil

Der Vorteil besteht darin, dass in diesen Einstellungstests von Bewerbern häufig Leistungen erwartet werden, die inhaltlich den späteren Tätigkeiten ähnlich sind. Dadurch lassen sich objektivere Urteile über die Qualifikation eines Bewerbers fällen. Viele Bewerber haben große Angst vor solchen Einstellungstests für Ausbildungen, doch sind diese Ängste unbegründet. Trotzdem ist eine Vorbereitung ratsam:

  • Inhaltliche Auseinandersetzung: Für welche Art Ausbildung bewerbe ich mich? Was macht das Unternehmen und die Abteilung, für die ich mich bewerbe. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass im Bewerbungsprozess Aufgaben zum Einsatz kommen, die inhaltlich etwas damit zu tun haben.
  • Auf Details achten: In der Regel erhalten Sie einige Informationen zu einer Aufgabe, die Ihnen gestellt wird. Achten Sie dabei auf jedes Detail. Dadurch lassen sich viele Fehler beheben.
  • Intelligenz trainieren: Häufig kommen in Einstellungstests auch IQ-Tests zum Einsatz. Dies ist insofern sinnvoll, als Intelligenz beruflichen Erfolg vorhersagt. Die gute Nachricht ist: Sie können Ihre Intelligenz trainieren. So viel Spaß Rätsel wie Sudoku auch machen, leider sind sie wirkungslos, unser Gehirn wird dabei einfach nicht genügend gefordert. Dagegen ist wissenschaftliches Gehirnjogging überaus wirkungsvoll. Durch regelmäßiges Training lassen sich die Leistungen in Übungen, die auch in IQ-Tests vorkommen, signifikant verbessern. NeuroNation bietet genau so ein Training an. Die Aufgaben sind individualisiert und passen sich somit laufend Ihren Fähigkeiten an, Ihr Gehirn ist stets ideal gefordert.
Training starten

Mehr über: