NeuroNation \ Gehirn und Geist, Gehirnjogging

Gedächtnis trainieren und Intelligenz steigern

Gedächtnis trainieren, was hat es damit auf sich? Körperliches Training ist jedem ein Begriff, es gilt bereits sehr lange als erstrebenswert, durch Sport einen gesunden Körper zu erhalten. Doch auch geistige Gesundheit ist von großem Wert. Sie zu erhalten, sollte einen ähnlichen Stellenwert in der Gesellschaft erreichen. 

Deshalb bringen wir heute Licht ins Dunkle und klären, warum es wichtig ist, wie es funktioniert und worauf Sie achten müssen, um ihr Gedächtnis optimal zu trainieren. 

Bei NeuroNation widmen wir uns ganzheitlich und studiengeprüft dem Thema Gedächtnistraining und haben bereits 20 Millionen Menschen zu mehr geistiger Gesundheit verholfen. 

Finden wir heraus, ob auch Sie davon profitieren können, Ihr Gedächtnis zu trainieren. 

Frauen in Aerobic Kleidung, die verschiedene Übungen ausführen.

Unser Gedächtnis im Alltag

Im Alltag machen wir immer wieder von unserem Gedächtnis gebrauch. Es ist für uns selbstverständlich, uns Dinge zu merken, einfache Alltagsaufgaben zu meistern und komplexe Zusammenhänge zu verstehen. 

Doch was ist, wenn unsere Denkfähigkeit abbaut und unser Gedächtnis nachlässt? Plötzlich können einfachste Themen zu Herausforderungen werden. 

Vielleicht stellen Sie sich auch manchmal folgende Fragen: „Wo ist der Schlüssel?“ „Wie war meine PIN?“, oder „Wie war nochmal sein Name?“.

Diese Fragen sind Indikationen dafür, dass ein Gedächtnis nicht optimal funktioniert. Natürlich kann es teilweise vorkommen, einen Namen zu vergessen, treten diese Missgeschicke allerdings häufiger auf, besteht Handlungsbedarf.

Besonders im Alter kann die Merkfähigkeit stark abnehmen. Neue Studien zeigen jedoch, dass man das Gedächtnis auch effektiv trainieren kann.

Wer sollte sein Gedächtnis trainieren? 

Sein Gedächtnis sollte jeder trainieren, der Anzeichen, auf ein nachlassen der Merkfähigkeit bemerkt. Beobachten Sie sich also häufig dabei, wie ihnen wichtige Dinge nicht mehr einfallen, dann wäre es ratsam, möglichst zeitnah mit dem Gedächtnistraining zu beginnen. 

Aber jeder kann davon profitieren, sein Gedächtnis zu trainieren. Unser Gehirn erreicht seine maximale Leistungsfähigkeit zwischen 16 und 25. Danach baut sich das Gehirn bereits wieder langsam ab. Diesem Abbau kann allerdings entgegengewirkt werden, wenn wir unser Gehirn regelmäßig beanspruchen. 

Wer in jungen Jahren regelmäßig sein Gedächtnis trainiert, der hat im Alter oft eine bessere geistige Gesundheit.

Warum ist es so wichtig, das Gedächtnis zu trainieren?

Wichtig ist es, das Gedächtnis zu trainieren, weil es einen ganz großen Teil Ihrer Persönlichkeit aus macht, außerdem bestimmt es maßgeblich Ihre Intelligenz mit. 

Wenn Ihnen diese Gründe noch nicht ausreichen, dann gibt es noch einige härtere Fakten. Bis zum Jahr 2050 soll sich die Anzahl an Demenzpatienten verdoppeln. Studien zeigen, dass ein effektives Training hier einen signifikanten Unterschied machen und dabei helfen kann, das Gedächtnis länger fit und gesund zu halten.

Wenn Sie Ihr Gedächtnis trainieren, reduzieren Sie das Risiko an einer Demenz, wie zum Beispiel Alzheimer, zu erkranken. 

Um welches Gedächtnis handelt es sich?

Das Wort Gedächtnis wird im Zusammenhang mit der Aufnahme, Verarbeitung und Erinnerung von Informationen verwendet. Wir unterscheiden zwischen 2 Gedächtnisformen. Zum einen das Langzeitgedächtnis, zum anderen das Arbeitsgedächtnis (häufig Kurzzeitgedächtnis genannt, es ist für die Aufnahme und die Verarbeitung von Informationen verantwortlich).

Das Arbeitsgedächtnis

Das Arbeitsgedächtnis hat nur eine begrenzte Kapazität, was uns nicht immer alles aufnehmen und abspeichern lässt, an das wir uns gerne erinnern würden. 

Das Arbeitsgedächtnis ist für die Aufnahme, Erinnerung und den Abruf von Informationen verantwortlich. Kein Wunder also, dass es vor allen Dingen in der heutigen Zeit, in der so viele Reize auf uns einwirken, nicht selten überlastet ist. Doch es lässt sich trainieren und die Kapazität des Arbeitsgedächtnisses, und damit unsere Verarbeitungsfähigkeit, erhöhen.

Das Langzeitgedächtnis

Das Langzeitgedächtnis können wir uns wie eine Bibliothek vorstellen. Es hat eine nahezu unbegrenzte Kapazität und wird nur durch die aufgenommenen Informationseinheiten vom Arbeitsgedächtnis limitiert, die als wichtig genug empfunden wurden, um im Langzeitgedächtnis abgespeichert zu werden. 

Werden die im Langzeitgedächtnis abgespeicherten Daten lange nicht abgerufen, können sie in Vergessenheit geraten, nach einer kurzen Auffrischung kommt das Wissen aber schnell wieder zurück. Denn die neuronalen Verbindungen werden nicht vollständig abgebaut, sondern bilden sich nur zurück. 

Welches Gedächtnis sollte trainiert werden?

Das Arbeitsgedächtnis sollte im Focus liegen. Wenn wir im Alltag Dinge vergessen, dann liegt das in der Verantwortung des Arbeitsgedächtnisses (Aufmerksamkeitsprobleme oder Konzentrationsmangel). Ein gutes Arbeitsgedächtnis zu besitzen, bringt also viele Vorteile mit sich. 

Sollten Sie Ihr Gedächtnis trainieren, steigern Sie dadurch Ihren Arbeitsgedächtnisspeicher, Sie können sich also mehrere Dinge gleichzeitig merken und dadurch genug Aufmerksamkeit und Verarbeitungskapazität für Ihre beruflichen und privaten Herausforderungen aufbauen.  

Das Gedächtnis trainieren – die Vorteile auf einem Blick

Im Laufe der Zeit nimmt die Kapazität und Leistungsfähigkeit des Arbeitsgedächtnisses stark ab. Nur mit einem effektiven Gehirntraining ist man in der Lage, diesen Vorgang aufzuhalten und sogar rückgängig zu machen. Dafür bringt ein Gedächtnistraining auch eine Vielzahl an Vorzügen mit sich:

  • Höhere Intelligenz: Studien haben erwiesen, dass bei regelmäßigem Training die fluide Intelligenz messbar steigern kann
  • Bessere kognitive Fähigkeiten: Da das Arbeitsgedächtnis für eine Vielzahl von Fertigkeiten wie Lesen, Rechnen, Schreiben, Erinnern, Lernen und räumliches Denken zuständig ist, werden diese Fertigkeiten ebenfalls mit einem Gedächtnistraining verbessert
  • Prävention gegen neuronale Erkrankungen: Ein Gedächtnistraining kann eine wirkungsvolle Art und Weise sein, Prävention gegen neurodegenerative Krankheiten wie Demenz und Alzheimer zu leisten.
Gehirn-Glühbirne Gedächtnis Trainieren

Wie kann ich das Gedächtnis trainieren?

Am besten trainieren Sie ihr Gedächtnis, indem Sie regelmäßig für Sie anspruchsvolle Denkaufgaben lösen, die unterschiedliche Funktionen ihres Gehirns fordern.

Auf NeuroNation bieten wir insgesamt 60 verschiedene wissenschaftlich entwickelte geistige Übungen an, um Ihr Gedächtnis zu trainieren. Die Übungen sind in verschiedene Kategorien wie Gedächtnis, Sensorik, Geschwindigkeit und Aufmerksamkeit unterteilt, um gezielt kognitive Fähigkeiten zu verbessern. 

Unsere Übungen wurden in Zusammenarbeit mit Neuropsychologen entwickelt, um Ihre Wirksamkeit zu garantieren. 

Unsere Gedächtnis-Übungen können Sie kostenlos ausprobieren, um sich selbst von der Wirksamkeit zu überzeugen.

Wie kann man die Merkfähigkeit verbessern?

Die Merkfähigkeit verbessern Sie am besten, indem Sie Ihr Gedächtnis regelmäßig trainieren. Durch das Gedächtnistraining erhöht sich ihre Merkfähigkeit signifikant. 

Auf NeuroNation können Sie auf spielerische Art und Weise Ihr Gedächtnis trainieren. Unser MemoWork-Kurs stammt direkt aus einer Studie der Freien Universität Berlin, in der die Teilnehmer sich deutlich in den Bereichen Gedächtnis und Konzentration steigern konnten.

Wie kann man seine Vergesslichkeit verbessern?

Seine Vergesslichkeit verbessert man durch gezieltes Gedächtnistraining. Vergesslichkeit ist auf ein untrainiertes Kurzzeitgedächtnis zurückzuführen, beim regelmäßigen Gedächtnis trainieren wird auch die Vergesslichkeit nachlassen. 

Wie trainiere ich mein Gedächtnis im Alter? 

Im Alter trainieren Sie Ihr Gedächtnis am besten mit unterschiedlichen Übungen, die ihr Gehirn fordern. Gerade im Alter ist es wichtig, Ihr Gedächtnis zu trainieren. 

Was trainiert das Gehirn am besten?

Am besten wird das Gehirn trainiert, indem Sie es mit anspruchsvollen Aufgaben fordern. Diese Aufgaben müssen die perfekte Balance zwischen anspruchsvoll, doch nicht zu komplex schaffen. Dadurch wird ein Trainingsanreiz für das Gehirn geschaffen. 

Fazit: Das Gedächtnis zu trainieren ist wichtig, um im Alter geistig fit zu bleiben

Jeder kann von regelmäßigem Gedächtnistraining profitieren. Grade Erwachsene über 25 sollten sich um ihre Gedächtnisleistung kümmern, um im Alter nicht in ihrer geistigen Fitness eingeschränkt zu sein. 

Vielleicht erkennen Sie schon Anzeichen eines untrainierten Gedächtnisses. In dem Fall ist es besonders ratsam, mit dem Training zu starten.

Um Ihr Gedächtnis effektiv zu trainieren, müssen einige Kriterien gegeben sein: 

  1. Personalisiertes Gedächtnistraining, 
  2. Multi-modaler Aufbau (Training unterschiedlicher kognitiver Fähigkeiten)
  3. Studiengeprüfte Dosierung ⇨ nicht zu viel und nicht zu wenig
  4. Regelmäßigkeit

NeuroNation bezieht all diese Kriterien ein und hilft Ihnen spielerisch dabei, Ihr Gehirn fit zu halten. Testen Sie NeuroNation jetzt kostenlos, auch mit der kostenfreien Version lassen sich bereits große Erfolge erzielen.  

Training starten

Mehr über: