NeuroNation \ Gehirn und Geist, Gehirnjogging

Gedächtnis verbessern – Mehr Wissen behalten

Haben Sie manchmal auch das Gefühl, dass sich Ihr Gedächtnis wie ein Sieb verhält? Bis zu einem gewissen Ausmaß ist das normal, niemand kann sich alles merken und das Gehirn entscheidet darüber, welche Informationen als wichtig angesehen werden. 

Unter Umständen kann die Merkfähigkeit aber so eingeschränkt sein, dass auch die wichtigen Dinge vergessen werden. Das ist ärgerlich und kann das Leben einschränken.

Zum Glück lässt sich das Gedächtnis verbessern, damit Sie mehr relevantes Wissen behalten können und sich so Ihre Lebensqualität steigert. Das Alter spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle.

Der Aufbau unseres Gedächtnisses

Sternenbild das ein Gehirn abbildet mit zwei Raketen als Sinnbild für Gedächtnis verbessern

Unser Gedächtnis lässt sich in unterschiedliche Bereiche aufteilen, grob gesagt gibt es 3 wesentliche Bereiche, das Ultrakurzzeitgedächtnis, das Arbeitsgedächtnis (Kurzzeitgedächtnis) und das Langzeitgedächtnis.

Wenn Sie das Gedächtnis verbessern wollen, handelt es sich meist um das Arbeitsgedächtnis. Hier werden alle Eindrücke aufgenommen, auf Relevanz geprüft und entweder vergessen oder an das Langzeitgedächtnis geleitet.

Durch regelmäßige Nutzung am Grenzbereich kann hier eine Steigerung der Leistungsfähigkeit erreicht werden. 

7 Möglichkeiten das Gedächtnis zu verbessern auf einen Blick

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, mit denen sich das Gedächtnis verbessern lässt. Eine Kombination aus mehreren verspricht den besten Erfolg. 

  • Lerntechniken aneignen: Wenn Sie sich Lernstoff besser einprägen wollen, dann ist es ratsam, die zu lernenden Inhalte und Informationen mit einem persönlichen emotionalen Erlebnis in Verbindung zu setzen. 

Es kommt zu einem viel nachhaltigeren Lerneffekt, da Sie persönliche Gefühle kaum vergessen; Informationen mit geringem Bezug zu Ihnen hingegen schnell.

  • Erinnern üben: Ihr Gehirn speichert mehr Informationen ab, als Sie vermutlich denken. Die Schwierigkeit besteht nicht darin, nicht vergesslich zu sein, sondern diese Informationen wieder abzurufen. 

Hier können tägliche kleine Erinnerungsübungen helfen, wie zum Beispiel sich die Einkaufsliste, Adressen oder Namen zu merken und wieder abzurufen. Welche Hausnummer hat mein Arzt und wie ist sein Name?

  • Sport: Regelmäßige Bewegung hält nicht nur Ihren Körper fit, sondern es kann auch Ihr Gedächtnis verbessern. Durch die gesteigerte Herzfrequenz kommt mehr Blut ins Gehirn. Zudem nehmen Sie mehr Sauerstoff auf, was einen sehr wichtigen Faktor für die Leistungsfähigkeit des Gehirns und somit des Gedächtnisses darstellt. Genügend Bewegung kann das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, um bis zu 40 Prozent senken.
  • Trinken: Der Konsum ‚klarer Getränke‘ wie Wasser oder Tee hemmt Stresshormone. Das menschliche Gehirn besteht zu 80 Prozent aus Wasser, demnach ist dieser Stoff sehr wichtig für ebendieses. Wir empfehlen Ihnen beispielsweise den Grüntee, da er zudem vermag, Ihre geistige Leistungsfähigkeit zu steigern.
  • Gehirntraining: Das Training geistiger Fitness kann Ihr Gedächtnis verbessern. Hierbei ist die Wahl eines wissenschaftlich fundierten Gehirntrainings von großer Bedeutung. 

Ein qualitativ gutes Training verbessert Ihre gesamte geistige Fitness und kann dadurch Ihr Gedächtnis verbessern. Wichtig ist außerdem, dass das Gehirntraining eine Verbesserung des Arbeitsgedächtnisses und somit der Lernfähigkeit zur Folge hat.

  • Schlaf: Früher ging man davon aus, dass der menschliche Körper etwa 8 Stunden Schlaf pro Nacht benötigt, um seine volle Leistungsfähigkeit nutzen zu können. Heute sagen Forscher, dass eine Zeit zwischen 6 und 7 Stunden sinnvoll ist. Das variiert natürlich von Mensch zu Mensch. Fakt ist aber, dass Sie während der Schlafphase Wissen verinnerlichen.
  • Visualisieren: Ihr Gehirn kann sich Dinge besser merken, wenn Sie sich diese in Bildern merken. Wenn Sie sich beispielsweise eine größere Zahl merken müssen, können Sie die Zahlen mit Formen belegen und dann eine Geschichte daraus bilden. Dabei gilt: Je abstrakter die Geschichte, desto besser können Sie sich diese merken.

Was fördert die Merkfähigkeit?

Die Merkfähigkeit wird durch Gedächtnistraining gefördert. Mentale Anstrengung in der richtigen Intensität ist das beste Mittel, um effektiv ihr Gedächtnis zu verbessern. Die Übungen der NeuroNation App passen sich Ihrem Leistungsprofil an und sind damit eine gute Möglichkeit zum Fördern des Gehirns. 

Was schadet dem Gedächtnis?

Dem Gedächtnis schadet vor allem Stress, Schlafmangel und andere ungesunde Verhaltensweisen. Damit Ihr Gehirn optimal funktioniert, sollten Sie den Fokus auf einen gesunden Lebensstil legen. 

Was ist das beste Mittel gegen Vergesslichkeit?

Das beste Mittel gegen Vergesslichkeit ist Gehirnjogging. Durch die regelmäßige Nutzung des Gehirns werden die kognitiven Fähigkeiten trainiert, dadurch kann das Kurzzeitgedächtnis verbessert werden, wodurch Sie weniger vergesslich sind.  

Wie kann man das Gedächtnis fit halten?

Ihr Gedächtnis halten Sie am besten fit, indem Sie sich regelmäßig mentalen Herausforderungen stellen. Dadurch erkennt Ihr Körper die Wichtigkeit, Ihr Gehirn zu erhalten, was den Abbau der Hirnleistung verlangsamt.  

Gedächtnis verbessern mit NeuroNation

Die Aufgabe von NeuroNation ist es, jedem Menschen zu ermöglichen, das Maximale aus seinem Gehirn herauszuholen, deshalb ist ein Teil der Gedächtnisübungen kostenlos spielbar. 

Damit lässt sich das Gedächtnis bereits verbessern. Aber auch andere kognitive Bereiche können durch das Online-Gehirntraining verbessert werden. 

Darunter zählen:

Mit effektivem Gehirntraining kann also nicht nur das Gedächtnis verbessert werden, sondern viele weitere Fähigkeiten, sodass sich sogar der IQ erhöhen lässt.  

Fazit: Gedächtnis verbessern in 10 Minuten am Tag

Mit unseren 7 Tipps lassen sich das Gedächtnis verbessern und die Merkfähigkeit steigern. Probieren Sie doch alle Möglichkeiten einmal aus, dann werden Sie feststellen, welche Ihnen am meisten hilft.

Dabei reichen bereits 10 Minuten täglich aus, um Ihr Gedächtnis zu verbessern, denn Regelmäßigkeit ist hierbei wichtiger als Intensität oder Dauer. 

Auch präventiv hilft Ihnen das Gedächtnistraining. Damit können Sie altersbedingten Defiziten wie einer Demenz vorbeugen.   

Training starten

Mehr über: