NeuroNation \ Gehirn und Geist, Gehirnjogging

Gehirnareale

Das Gehirn mit seinen durchschnittlich 1,4 Kilogramm und 100 Milliarden Nervenzellen steuert nahezu alle lebenswichtigen Körperfunktionen. Sehen, Hören, Denken, Empfinden und noch mehr wird durch das Gehirn erst ermöglicht. Das Gehirn lässt sich in verschiedene Gehirnareale, die jeweils unterschiedliche Funktionen ausüben, unterteilen.

Gehirnareale und deren Funktionen

Das größte und auch hochentwickeltste Areal des Gehirns bildet das Großhirn. Etwa 80% der gesamten Hirnmasse gehören zum Großhirn. Es besteht aus 2 Hälften, den sogenannten Hemisphären, die durch den Balken miteinander verbunden sind. Im Großhirn werden Sinneseindrücke verarbeitet, auch das Denk- und Erinnerungsvermögen befindet sich hier. Den beiden Hälften kann man noch unterschiedliche Funktionen zuordnen. Es heißt mit der linken Hirnhälfte werden überwiegend rationale Leistungen erbracht. Dazu zählen zum Beispiel: analytisches Denken, Mathematik, Logik, Wissenschaft und Sprache. Die rechte Hirnhälfte dagegen ist für Kreativität und Vorstellungskraft verantwortlich.
Das Großhirn lässt sich noch weiter in verschiedene Gehirnareale einteilen. Dazu zählen:

  • Stirnlappen
  • Scheitellappen
  • Schläfenlappen
  • Hinterhauptlappen

Ein weiteres Gehirnareal bildet das Kleinhirn. Im Vergleich zum Großhirn ist es etwa 10-mal kleiner und befindet sich am Hinterkopf. Im Kleinhirn werden Bewegungsabläufe koordiniert und der Gleichgewichtssinn befindet sich dort. Aber auch der Spracherwerb wird durch das Kleinhirn ermöglicht. Das Zwischenhirn hat als Gehirnareal die Aufgabe wichtige unterbewusste Körperfunktionen wie Körpertemperatur oder Hunger- und Durstgefühl zu steuern. Außerdem werden hier Gefühle wie Freude oder Trauer verarbeitet. Das letzte Gehirnareal bildet der Hirnstamm bestehend aus Mittelhirn und Nachhirn. Aus evolutionärer Sicht ist es das älteste Areal des Gehirns. Hier findet die Regulierung des Herzschlags und der Atmung statt.
Die geistige Leistungsfähigkeit des Gehirns wird durch die Leistungsfähigkeit der einzelnen Gehirnareale bestimmt. Besonders die kognitiven Fähigkeiten des Großhirns können hin zu mehr Effektivität trainiert werden. Durch ein Gehirntraining können zum Beispiel Gedächtnis oder logisches Denken verbessert werden – für eine Erleichterung des Alltags.

Leistungsfähigkeit der Gehirnareale steigern

Die geistige Leistungsfähigkeit des Gehirns kann durch Gehirntraining gesteigert werden. Ein gutes Gehirntraining verbessert gezielt und individuell die kognitiven Fähigkeiten der Gehirnareale – darunter die Merkfähigkeit, das Denkvermögen und die Konzentration. Damit trägt ein Gehirntraining dazu bei den Alltag leichter zu bewältigen und berufliche Erfolge zu erzielen.
Bei der Auswahl eines Trainings ist darauf zu achten, dass es auf wissenschaftlicher Basis erstellt wurde und mit anerkannten Methoden arbeitet. Außerdem sollte das Training personalisiert, motivierend, abwechslungsreich, zielgerichtet und zukunftsorientiert sein. Daher eignet sich am besten ein Gehirntraining, dass anhand von individuellen Schwierigkeitsgraden in den zu absolvierenden Übungen das Gehirn optimal fordert. Werden diese Kriterien erfüllt, sorgt das Gehirntraining ganzheitlich für die Steigerung der kognitiven Fähigkeiten in den Gehirnarealen. Verbesserungen im Alltag werden dann schnell offensichtlich.

Gehirnareale trainieren mit NeuroNation

Mit dem Gehirntraining von NeuroNation können Sie effektiv ihre Gehirnareale trainieren. In Kooperation mit Professoren, Hirnforschern und Gedächtnistrainern wurden über 60 Übungen aus 5 Kategorien entwickelt. Daher entspricht das Gehirntraining den wissenschaftlichen Standards und führt garantiert zu einer Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten der Gehirnareale im Großhirn. Zu Beginn können sie 14 Übungen unbegrenzt und völlig kostenlos testen. Zum weiteren Training steht Ihnen dann NeuroNation-Premium zur Verfügung. Beginnen Sie noch heute damit, Ihre Gehirnareale zu trainieren!

Training starten

Mehr über: