NeuroNation \ Gehirnjogging, Prävention

Gehirnjogging für Ihre grauen Zellen

Mithilfe von Gehirnjogging ist es Ihnen möglich, verschiedene Areale des Gehirns zu trainieren. Ein anhaltendes Gedächtnis sowie schnellere Auffassungsgabe und das umfangreichere Verknüpfen verschiedener Sachverhalte werden unter anderem beim Training ausgereift. Für das Verbessern dieser und anderer Fähigkeiten stehen Ihnen unterschiedlichste Methoden zur Verfügung.

Gehirnjogging – das ist darunter zu verstehen

Der Name lässt bereits vermuten – es handelt sich hierbei um Sport. Selbstredend keine Sorte der Betätigung, bei der Sie sich körperlich ertüchtigen, es ist eher eine Anstrengung für den Kopf. Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistung der verschiedenartigen Fähigkeiten des Gehirns ab. Durch regelmäßiges und ausgewogenes, wie auch facettenreiches Training ergibt sich für Sie die Möglichkeit, Ihre Kopfarbeit in jeder Hinsicht zu verbessern. Das funktioniert in allen Altersbereichen. Die diversen Übungseinheiten sind dazu bestimmt, gezielt Bereiche des Zerebrums (auch Gehirn) zu stärken. Beim Gehirnjogging ist jede Übung einer Leistung zugeschrieben. Je vielseitiger die Disziplinen vorgenommen werden und je öfter Sie diese für sich gebrauchen, desto höher ist nicht nur der Erfolg, sondern auch umso langanhaltender. Diese Art des Sports ist übrigens keine Erfindung der Neuzeit, sondern existiert bereits seit dem Anfang der Neunziger Jahre. Der deutsche Psychologe Siegfried Lehr gab im Jahr 1992 das Gehirnjogging unter der Begrifflichkeit „Mentales Aktivierungstraining“ (MAT) bekannt.

Unterschiedliche Bereiche des Gehirns

Gehirnjogging dient nicht dazu, das gesamte Organ mit einem Mal zu trainieren. Pro Übung wird stets nur eine einzige Region eingenommen. Das Gehirn ist in die verschiedenen Sektionen unterteilt, wobei jedes Gebiet unterschiedlich groß ist und im Kopf an verschiedenen Stellen angeordnet und für separate Fähigkeiten zuständig ist. Der sogenannte Stirnlappen ist das größte Gebiet im Gehirn. Er nimmt die gesamte Vorderseite ein, verläuft in Richtung Mitte und endet erst durch die Zentralfurche. Dieser Bereich ist zuständig für Antrieb, Entscheidungsfähigkeit, Blasenfunktion, Sprachzentrum sowie Muskelaktivitäten. Auf der anderen Seite der Furche befindet sich der Scheitellappen, welcher bis in den oberen Bereich des Hinterkopfes reicht. Berührungsempfindlichkeit und Sprache sind seine Aufgabe. Der für das Sehen zuständige Hinterhauptlappen sitzt einzig im Hinterkopf, während die Schläfenlappen seitlich verlaufen und für Gedächtnis, Emotionen und ebenfalls Sprache benötigt werden. Alle diese Bereiche können durch Gehirnjogging ausgereift werden. Die für das Gehirn-Jogging wichtigen Bereiche hier nochmals aufgezählt:

1. Stirnlappen: Entscheidungen, Sprache, Konzentration

2. Scheitellappen: Sprache

3. Hinterhauptlappen: Sehen

4. Schläfenlappen: Gedächtnis, Sprache

Diese Gehirnjogging-Übungen fordern die grauen Zellen

Sind Sie vielleicht unkonzentriert und wünschen sich diesbezüglich bessere Leistungen? Versuchen Sie es mit einem einfachen Spiel, dem Streichen von Buchstaben. Legen Sie dazu Zeitung/Zeitschrift und Stoppuhr bereit und setzen eine bestimmte Letter fest. Starten Sie die Uhr, wenn Sie beginnen, die Buchstaben zu streichen und stoppen nach Beendigung. Dies steigert die Konzentration um ein Vielfaches. Vergleichen Sie die Ergebnisse verschiedener Übungstage. Auch das freie Buchstabieren verhilft zu besseren Resultaten, es empfiehlt sich, den Schwierigkeitsgrad durch Gebrauch längerer und komplizierterer Wörter mit der Zeit zu steigern. Die Fähigkeit Sprache kann mit einem unterhaltsamen, aber hoch effektiven Training gefördert werden. Hierbei arbeiten Sie mit Stirnlappen, Scheitellappen und Schläfenlappen gleichzeitig: Sprechen Sie einen selbst erdachten Satz rückwärts. Fordern Sie auch die Zusammenarbeit beider Hirnhälften gleichzeitig. Etwas schwierig, aber äußerst wirksam ist das Rückwärtsschreiben als Übung beim Gehirnjogging. Vergessen Sie nicht, auch Ihr Gedächtnis zu fördern. Die folgende Übung führen Sie am besten mit einem Trainingspartner durch. Lassen Sie sich bestimmte Begriffe, Bilder, Zahlen und so weiter zeigen. Ihre Aufgabe ist es, die Objekte in richtiger Reihenfolge zu wiederholen. Mit der Zeit sollten Sie Menge und Schwierigkeit erhöhen, um mit dieser Gehirnjogging-Übung dauerhaften Erfolg zu verzeichnen.

Richtige Ernährung als essenzielles Element des Trainings

Gehirnjogging umfasst nicht allein die Anstrengung des Organs, sondern muss durch die richtige Nahrungszufuhr untermauert werden. Die Rede ist hier vom sogenannten Brainfood, zu Deutsch „Gehirnfutter“, was im übertragenen Sinn zu verstehen ist, da das Organ selbst keine Nahrung aufnimmt, lediglich die Bestandteile. Ausreichende Nährstoffe sowie die nötigen Mineralien dienen zum einen der Gesunderhaltung des Körpers und somit auch des Gehirns. Andererseits wird erst durch eine ausgeglichene Lebensweise die notwendige Versorgung sichergestellt, wodurch der Mechanismus seine Leistungsfähigkeit erreichen, halten und steigern kann. Bestimmte Lebensmittel können gezielt als Gehirnjogging-Stütze genutzt werden. Glukose ist eine Form von Energie und ist der Motor des Gehirns. Vollkornprodukte, Reis, Obst und Gemüse enthalten hohe Mengen des Nährstoffes. Antioxidantien schützen den Körper vor Zellschädigung. Heidelbeeren, Tomaten und Spinat sind nur drei der Lebensmittel, die den Stoff enthalten. Lecithin wirkt sich positiv auf das Gedächtnis aus. Nehmen Sie hierfür zum Beispiel Eigelb, Leber und Sojaprodukte ein. Die große Gruppe der B-Vitamine ist unter anderem zuständig für Stoffwechsel, Konzentration sowie Regenerationsprozesse im Körper. Gehirnjogging betreiben Sie in diesem Bereich durch die genügende Aufnahme von Fisch, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten. Zink unterstützt Ihren Stoffwechsel und vorwiegend über fleischliche Nahrung zugeführt. Etwa 10 Milligramm Zink benötigen Sie pro Tag. Mineralstoffe, etwa Calcium, Natrium und Kalium, sind in Bananen und verschiedenen Salaten (zum Beispiel Kopfsalat) gespeichert. Für ein erfolgreiches Training sollten Sie zudem auf eine ausreichende Wasserzufuhr achten.

Trainieren Sie Ihren Kopf mit NeuroNation-Gehirnjogging

Ausgezeichnet für präventive ArbeitMehrfach ausgezeichnet und mit Wissenschaftlern entwickelt, bietet Ihnen NeuroNation ein umfangreiches Training für Ihr Gehirn. Dank der Personalisierung (Anpassung der Trainingsschwierigkeit an Ihre Leistung) eignet sich das Gehirnjogging für Menschen jeden Alters. So nutzen bereits über 1.000.000 Mitglieder, egal ob Schüler, Student, Berufstätiger oder Senior, NeuroNation erfolgreich. Anhand von über 60 Gehirnjogging-Übungen sowie Kursen trainieren Sie Ihr Denkorgan abwechslungsreich und wissenschaftlich. In einer Studie der Freien Universität Berlin erwies sich das Training als signifikant wirksam. Auch, weil es zu Transfereffekten im Alltag kam. Genauer bedeutet das, NeuroNation verbessert Ihre Leistung nicht nur in den einzelnen Übungen, sondern auch im Alltag. Sie werden beispielsweise konzentrierter, steigern Ihre Gedächtnisleistung, verfeinern Ihre Logik und verbessern Ihre Denkleistung nachhaltig.

Gehirnjogging als Präventonsmaßnahme

Gehirnjogging, so konnten Studien beweisen, eignet sich für die Steigerung der aktuellen Gehirnleistung, ebenso wie als Präventionsmaßnahme gegen diverse Erkrankungen. So wird ein Training des Gehirns präventiv aber auch therapiebegleitend in folgenden Fällen angewendet: Gehirnjogging empfiehlt sich bei:

  • Dyskalkulie ( einer Rechenschwäche)
  • Allgemeiner Lernschwäche
  • ADHS
  • Demenz
  • Schizophrenie
  • Nach einem Schlaganfall
  • Depressionen
  • Burnout

Trainieren Sie regelmäßig, werden Sie schon bald Effekte in Ihren Alltagsleben erkennen können. Es ist ebenso wichtig unseren Geist zu fordern, wie unseren Körper um möglichst lange gesund und fit zu bleiben. NeuroNation, das Fitness-Studio für Ihren Kopf, kann kostenlos und unverbindlich getestet werden.

Training zu Hause starten & auf App beenden

NeuroNation-Gehirnjogging gibt es sowohl im Web als auch für Smartphones und Tablets als App. So können Sie Ihr Training gemütlich auf dem Sofa zu Hause beginnen und unterwegs beenden. Die Fortschritte und Leistungen werden stets von einem auf das andere Gerät übertragen. Weiterhin bietet das Programm de Möglichkeit, sich mit anderen zu vergleichen oder die persönliche Leistungsentwicklung – pro Übung, Kategorie und Allgemein – nachzuverfolgen. Im Fitness-Studio für Ihren Kopf fordern Sie Ihr Gehirn umfassend in den Bereichen Logik, Gedächtnis, Rechnen, Sprache und Konzentration.

Training starten

Mehr über: