NeuroNation \ Intelligenz und IQ

Lernmotivation

Viele Kinder tun sich in der Schule schwer. Schlechte Leistungen können unterschiedlichste Ursachen haben. Neben kognitiven Beeinträchtigungen, ist es häufig die mangelnde Lernmotivation, die zu schlechten Leistungen führt. Wie eine gute Lernmotivation aufrechterhalten werden kann. Wenn mal wieder eine schlechte Note mit nach Hause gebracht wird, hängt häufig der Hausseegen schief. Allzu oft wird das Kind bestraft und muss versprechen zukünftig besser zu lernen.

Schule kann zu Stress führen

Zwar führt dies sehr häufig zu Stress bei Kindern, doch meinen Eltern diese Maßnahme nur gut, schließlich wollen Sie das Beste für ihre Sprösslinge. Oft ist der Grund für schlechte Leistungen jedoch nicht unbedingt darin zu suchen, dass zu wenig gelernt wird, sondern vielmehr in mangelnder Lernmotivation und schlechten Lernstrategien. Grundsätzlich lässt sich Motivation in zwei verschiedene Arten unterscheiden (siehe auch die vier Phasen der Motivation):

  • Intrinsische Motivation: Wenn kleine Kinder spielen, so tun sie dies, weil es ihnen Spaß macht. Sie werden dafür nicht von irgendjemandem Belohnt, sondern empfinden einfach Freude am Spiel. Ziel sollte es sein, dass Kinder diese Freude auch in der Schule empfinden, und somit ihre Lernmotivation steigern.
  • Extrinsische Motivation: Wenn Kinder ein Verhalten zeigen, da sie dafür eine Belohnung erhalten, bzw. ein Verhalten unterlassen, wenn sie dafür eine Strafe kriegen, so spricht man von extrinsischer Motivation. Sehr häufig ist dies in der Schule zu beobachten. Ist keinerlei intrinsische Motivation vorhanden, kann es zu Antriebsschwäche kommen.

Beide Motivationen stehen jedoch nicht unabhängig voneinander, sondern beeinflussen sich gegenseitig. Man könnte z.B. auf die Idee kommen, Kinder für gute Noten zu bezahlen. Das würde in der Tat zur Folge haben, dass Kinder zunächst viel lernen um an die Bezahlung zu kommen. Allerdings würde der Spaß am Lernen rapide abnehmen und Kinder würden nur noch lernen, da sie dafür bezahlt werden. Ziel sollte es sein, Kindern Spaß am richtigen Lernen zu vermitteln und ihre Lernmotivation zu steigern.

Aufgaben sollten Fähigkeiten Entsprechen

Eine wichtige Komponente von intrinsischer Motivation ist, dass eine Aufgabe den Fähigkeiten entsprechen sollte und somit immer ansprechend ist. Genau dies bietet das Gedächtnistraining von NeuroNation. Die Übungen richten sich ständig nach der Fähigkeit der Teilnehmer. So ist garantiert, dass zum einen die Motivation hoch ist und zum anderen der Lerneffekt möglichst groß ist. Probieren Sie doch gleich eine der vielen spannenden Übungen aus und lernen Sie mit wissenschaftlichen Gedächtnistraining!

Training starten

Mehr über: