NeuroNation \ Gehirn und Geist, Intelligenz und IQ

Matheprobleme – Gedächtnistraining kann helfen

Matheprobleme müssen nicht zwingend aufgrund von Faulheit und unregelmäßigem Lernen bestehen. Oftmals kommt es bei Schülern (in der Regel Grundschülern) vor, dass trotz intensiven Lernens sich kaum Verbesserungen bemerkbar machen. Man schätzt, dass rund 5% aller Grundschüler von einer sogenannten Dyskalkulie oder auch Rechenschwäche betroffen sind. Diese ist bildungsunabhängig und kann jedes Kind treffen.

In diesem Fall empfiehlt es sich immer so früh wie möglich einzugreifen als Elternteil. Wenn eine Matheprobleme oder eine Matheschwäche nicht frühzeitig behandelt wird bzw. garnicht behandelt wird, kann es vorkommen, dass sich die Dyskalkulie bis in das Erwachsenenalter verschleppt und so Auswirkung auf Beruf und Karriere haben kann.

Matheprobleme oder Dyskalkulie?

Grundsätzlich sind Matheprobleme nicht zwingend eine Dyskalkulie. Erst wenn sich einige Faktoren häufen, besteht die Gefahr einer vorliegenden Rechenschwäche. Faktoren können zum Beispiel sein: Wenn der IQ des Kindes über 70 liegt, die mathematische Leistungsfähigkeit sich hingegen merklich von der restlichen und normalen Intelligenz – und wenn die mathematische Leistung sich stark von den Mitschülern im selben Alter unterscheidet. Es kann also grundsätzlich eine Dyskalkulie diagnostiziert werden, wenn sich die durchschnittliche Intelligenz weit unterscheidet von den mathematischen Leistungsfähigkeiten.

Gehirntraining als präventive Maßnahme gegen Matheprobleme

Neuropsychologen haben herausgefunden, dass ein intensives und personalisiertes Gehirn- und Gedächtnistraining dabei hilft, präventiv vor einer Dyskalkulie und den Matheproblemen zu schützen. Das Arbeitsgedächtnis, welches dabei trainiert wird, ist unter anderem zuständig für weitere mentale Fähigkeiten wie der Konzentrationsfähigkeit oder der Merkspanne. So bietet NeuroNation mit über 60 aktiven Lernmethoden eine Möglichkeit für Ihr Kind, sich präventiv oder therapiebegleitend vor eine Rechenschwäche zu schützen.

Arbeitsgedächtnistraining hilft

Zahlreiche Studien haben längst belegt, dass ein gezieltes Training des Arbeitsgedächtnisses vor Beeinträchtigungen wie Matheproblemen, ADHS oder der Lese-Rechtschreibschwäche schützen kann. Das liegt unter anderem daran, dass das Arbeitsgedächtnis für die Aufnahme, Verarbeitung und Weiterleitung aller aktuellen Informationen zuständig ist. So auch Zahlen. Mit einem verbesserten Gedächtnis steigern sich Fähigkeiten wie: Die Rechenfähigkeit, das Schätzen von Mengen, das Kopfrechnen oder beispielsweise die Logik.

Training für jedes Alter

Aufgrund des spielerisch-motivierenden Charakters und der Personalisierung, eignet sich das NeuroNation-Training für Personen jeden Alters. Genauer gesagt bedeutet das, dass sich die Übungen und Kurse stets Ihrer individuellen Leistung anpassen. Erfolgreich gegen Matheprobleme mit NeuroNation – Testen Sie das Arbeitsgedächtnis-Training jetzt kostenlos und unverbindlich.

Training starten

Mehr über: